Kopfbild Anno

Sie befinden sich hier:  Heiliger Anno II. / Einführung

Der heilige Anno und sein Schrein

„Der Leib des erhabenen Erzbischofs Anno, unseres Patrons, wurde glanzvoll und glücklich zur Freude und mit glückverheißender Hoffnung des ganzen Klerus und des Volkes am dritten Tag vor den Kalenden des Mai (29.04.), einem Freitag, aus dem Grabe erhoben. Nach kurzer Zeit barg man ihn würdig in dem von Gold und Edelsteinen glänzenden Schrein. Dies ereignete sich im Jahre der Menschwerdung des Herrn 1183.“ 

Mit diesen Worten endet der Translationsbericht von 1183 mit der freudigen Erhebung Annos zur Ehre der Altäre und von der Übertragung seiner Gebeine in einen Schrein. Dieses Ereignis soll uns heutigen Menschen die Gelegenheit bieten, nicht nur das Leben und Wirken Sankt Annos zu würdigen, sondern auch über die Bedeutung von Schreinen für unsere Zeit nachzudenken. Was bedeuten uns solche Kirchenschätze? Sind sie Objekte mit musealen Charakter oder steckt in ihnen eine tiefe Sehnsucht nach Erlösung? Um die Bedeutung von Schreinen besser zu verstehen, muss man sich auf die Gedankengänge jener Zeit einlassen. Doch vorab soll eine Biographie zu dem Menschen hinführen, der damals wie heute sehr umstritten ist: Anno II. 

Lernen Sie das Leben und das Wirken des hl. Anno II kennen: