Foto historische Abtei als Modell

Sie befinden sich hier:  Geschichte / Abschied der Benediktiner

Ende und Abschied nach über 800 Jahren

946 Jahre nach ihrer Gründung und vielen Jahrhunderten des benediktinischen Lebens auf dem Michaelsberg wurde das Kloster im Jahre 2011 aufgelöst. Damit fand die geistliche Tradition in unserer Abtei zumindest ihren vorläufigen Schlusspunkt.

Zuvor bat am 16. Mai 2010 Abt Raphael Bahrs im Rahmen einer Kanonischen Visitation um Entpflichtung von seinem Amt, weil er sich den notwendigen einschneidenden Entscheidungen wirtschaftlicher Art nicht gewachsen fühlte. Abtpräses Bruno Marin nahm den Rücktritt an. Kirchenrechtlich wurde der Abtpräses dadurch zum Klosteroberen, der diese Aufgabe an Altabt Albert Altenähr (Abtei Kornelimünster) delegierte. Hausoberer wurde P. Christian Dieckmann.

Am 8. November 2010 teilte der Konvent mit, dass die Abtei Michaelsberg aufgegeben werden solle. Gründe waren die mangelhafte finanzielle und personelle Situation der Abtei. Daher hatte der Konvent entschieden, die Abtei rechtzeitig und schuldenfrei zu schließen. 

Die Erklärung können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen: Erklärung der Siegburger Mönche

Bereits Ende Juni 2010 schloss die Abtei aus wirtschaftlichen Gründen das Hotel-Restaurant „Abtei-Stuben“ und die klösterliche Buch- und Kunsthandlung in der Vorburg der Abtei. 

Die Abtei nimmt Abschied

Predigt von Kardinal Meisner beim Pontifikal-Gottesdienst am 19. Juni 2011
Predigt von Kardinal Meisner beim Pontifikal-Gottesdienst am 19. Juni 2011

Am Dreifaltigkeitssonntag, dem 19. Juni 2011, wurde in einem feierlichen Pontifikal-Gottesdienst gemeinsam mit Kardinal Joachim Meisner und Abtpräses Bruno Marin OSB die fast tausendjährige Geschichte des Michaelsbergs als Standort von Abteien beendet. 

Die verbliebenen Mönche der Abtei Michaelsberg suchten sich im Rahmen der kirchenrechtlichen Möglichkeiten eine neue Heimat.

Gemeinsam mit dem Erzbistum Köln wurde in der Zwischenzeit an einem tragfähigen Wirtschaftskonzept gearbeitet, um den Fortbestand der Abtei Michaelsberg zu sichern.

Die Zukunft der Abtei

Die Ordensgemeinschaft der Unbeschuhten Karmeliten (OCD) und das Katholisch-Soziale Institut der Erzdiözese Köln (KSI) werden auf den Michaelsberg in Siegburg ziehen und die Abtei nach dem Weggang der Benediktiner wieder zu einem geistlichen Zentrum machen. 

Impressionen

Weitere historische Bilder der Abtei Michaelsberg finden Sie in der Rubrik "Impressionen".