Sie befinden sich hier:  Die Abtei / Annoschrein

Der Schrein des heiligen Anno

Der Annoschrein ist das Werk des Nikolaus von Verdun, der auch den Kölnern Dreikönigsschrein geschaffen hat. Nach Auffassung des Künstlers war der Schrein ein Abbild des himmlischen Jerusalems, in dem der hl. Anno im Kreis der Erlösten schon jetzt lebt, dass aber alle Gläubigen in Hoffnung erwarten. 

Der Schrein befindet sich heute in einer Nebenkapelle der Kirche, die nach einer langjährigen Restaurierung des Schreins ebenfalls nach ausführlicher Begutachtung für eine rechte Aufbewahrung mit einer neuen Glasvitrine ausgestattet wurde. 

Leider ist der Schrein nach der napoleonischen Säkularisation bestohlen worden. So fehlen heute die großartigen Silbertreibearbeiten, die vergoldet waren. Dazu gehörten in der Ostapsis Christus und Anno, in der Westapsis Maria und die Engel, zwischen den Säulen Märtyrer und heilige Bischöfe, die Beziehung zu Köln und Siegburg hatten, und auf den Dachschrägen Szenen aus dem Leben des heiligen Anno. Aber auch das, was uns noch erhalten ist, ist vom Kostbarsten, was das Mittelalter uns geschenkt hat: Die Metallteile aus Messing und Bronze – besonders die Aposteldarstellungen auf den Säulen und die Evangelistensymbole an den vier Ecken des Schreins. 

Zur großen Freude sind auch noch Teile aus dem kunsthistorisch bedeutsamen Grubenschmelz erhalten. Es handelt sich um eine Art Emaile, den die Goldschmiede nur vom 12. bis 14. Jh. im Rhein-Maas-Gebiet beherrschten und dessen Wissen um die Herstellung verloren gegangen ist.

Tipp: Schatzkammer

Empfehlenswert ist auch ein Besuch des kostbaren Siegburger Kirchenschatzes von Sankt Servatius. 

Die Siegburger Kirchengemeinde stellt in der Schatzkammer der Servatiuskirche unterhalb des Abteiberges herrlichen Schreine, Tragaltäre und Reliquien nebst den Kelchen, Monstranzen und Stoffen aus.

Schatzkammer St. Servatius
Mühlenstraße 6 
53721 Siegburg 
Telefon: 02241 - 66835 
(nur während der Öffnungszeiten) 
E-Mail: 
schatzkammer@servatius-siegburg.de 

Öffnungszeiten: Sonntag 11:15 - 12:15 Uhr

Direktlink zum Webangebot von Sankt Servatius.